Von SCIO Automation • Dezember 3, 2020

Elektromontage für TenneT am Umspannwerk Wilster-West

Ein Umspannwerk, das für die rasant gestiegenen Einspeisungen Erneuerbarer Energien nicht mehr ausreichte und deshalb erneuert werden musste. Dazu noch an einem der wichtigsten Energie-Knotenpunkte für die Nord-Süd-Verbindung. An diesem Großprojekt des Kunden TenneT TSO GmbH war die SCIO Automation am Umspannwerk (UW) Wilster-West beteiligt. Vier Jahre hat es gedauert bis die alte Anlage vollständig vom Netz und die neue Höchstspannungsschaltanlage in Betrieb gehen konnte.

Das Millionen-Projekt gilt als Herzstück für das deutsche Energiewendezentrum:

Quelle: TenneT, gekürzte Fassung

Die bereits bestehende 380kV-Schaltanlage am UW Wilster-West hatte ihre Leistungsgrenze erreicht. Zudem sollte der wichtige Energieknotenpunkt die künftige Übertragungsleistung von NordLink, SuedLink, Westküstenleitung, Mittelachse sowie der Offshore-Anschlüsse in der Nordsee aufnehmen und verteilen können. Die TenneT TSO GmbH entschied sich daher, die Schaltanlage zu erneuern und holte dafür SCIO Tochterunternehmen VESCON Energy ins Projekt dazu. Bereits seit 17 Jahren arbeiten die beiden Unternehmen zusammen.

Die SCIO Kolleg*innen im Service-Geschäftsfeld Energy sind Spezialisten in der Energietechnik und haben die vollständige Elektromontage bei diesem Großprojekt durchgeführt. Für den primärtechnischen Aufbau der Höchst- und Hochspannungsschaltanlagen, plante die SCIO zunächst die Primärtechnik und Provisorien. Beim sekundärtechnischen Ausbau führte sie Verkabelungsarbeiten sowie die Errichtung und Anschluss aller Steuer-, Schutz- und allgemeinen Anlagenteile wie Eigenbedarf und Übertragungstechnik durch. Die SCIO errichtete eine 380kV-Schaltanlage mit einer Dreifach-Sammelschiene, ausgelegt für bis zu 8.000A. 18 Hektar Fläche, das sind so viel wie 25 Fußballfelder, nimmt die neue Schaltanlage ein. Die SCIO montierte die Anlage neu und schuf hiermit auch die Anbindung an das Verteilnetz der SH-Netz mit zwei Großtransformatoren.

„Eine Herausforderung bei der Projektrealisierung war sicherlich, dass die Bestandsanlage bereits ein wichtiger Nord-Süd-Knotenpunkt war. Der Neubau musste also ohne wesentliche Unterbrechung der Nord-Süd-Verbindungen erfolgen. Wir haben also zunächst mehrere 380kV-Provisorien errichtet. So konnten wir sicherstellen, dass der Betrieb nahezu ohne Unterbrechungen weiterläuft, erläutert Olaf Baumgartel, zuständiger Energy-Geschäftsbereichsleiter, die Komplexität des Projekts.

Rund 100 Mitarbeiter*innen der SCIO Gruppe und von uns koordinierten Subunternehmen haben über die Jahre an der Erneuerung mitgewirkt. Anfang Oktober 2020 wurde der Neubau des UW Wilster-West von TenneT in Betrieb genommen. Für die SCIO Gruppe steht bereits der nächste Auftrag an: Die 110kV-Anlage des SH-Netzes am Standort Wilster soll ebenfalls erweitert werden.

Technische Projektdaten:

  • Schaltanlage mit 31 Feldern dreifach 380kV-Sammelschiene
  • 2x 380kV-Querkupplung
  • 8x 380kV-Leitungsfelder
  • 2x 380kV-Kabelfelder
  • 3x 380kV-Trafofelder
  • 2x 380/110/30kV-Transformatoren
  • 1x 380/20kV-Transformator
  • 4 Felder Doppel- 110kV-Sammelschiene

 

Mehr zu SCIOs Service-Portfolio 

Mehr zum Energy-Portfolio unseres Tochterunternehmens VESCON Energy.

SCIO UPDATE

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren News und weiteren Beiträgen über innovative Lösungen.



Beiträge nach Thema


Aktuelle Beiträge